XMiLy

Emotionsbehaftete Textnachrichten

Idee

Das Versenden von elektronischen (Kurz-)nachrichten (egal in welcher Form) ist ein fester Bestandteil des täglichen Lebens
Um Stimmungen auszudrücken werden zwei Verfahren angewendet:

Das Problem bleibt immer das selbe. Jeder liest und interpretiert den Text so, wie er es gerade möchte.
Bsp.: Nach einem abgewürgten Telefonat mit seiner Freundin (die in der Wanne liegt) schreibt er: "Alles Ok?" Sie antwortet: "Mir gehts gut".
Er liest (weil das Gespräch schon so komisch war): "MIR GEHTS GUT!!!"
Sie meinte (und wollte nur in Ruhe baden): "Mir gehts guuuuuuuut"
Sie will für ihn frisch geputzt sein, er ist genervt, weil sie zickt und fährt gar nicht erst zu ihr. Die Beziehung geht in die Brüche, sie versteht die Welt nicht mehr und macht Selbstmord. Er verkraftet das nicht und wird Alkoholiker...und das alles wegen einer falsch gelesenen SMS ;-)

Text ist, sofern man nicht lyrisch begabt ist, eher emotionslos, besonders wenn er kurz ist.
Smilies sagen oft nicht das aus, was man meint, genauso wenig andere Symbole. Wer weiß schon was genau dieses Herz hier bedeutet: <8 oder was fühlt wohl der hier: ^^
Der Interpretationsspielraum wächst, da nicht alle Symbole so eindeutig sind wie dieser Weihnachtsmann *<[:-{)}}

Wenn man nun in der Lage ist, einen Text zu markieren und mit speziellen Stimmungen zu versehen, die dann mit dem Textabschnitt übermittelt und interpretiert werden können, wäre so manches einfacher.
Diese Abschnitte werden analog einer normalen Dokumentenbeschreibungssprache wie HTML oder XML beschrieben:
Beispiel für mögliche Gefühle:
<entspannt><ruhig><muede>
<schmollend><veraergert><sauer>
<traurig><enttaeuscht><verzweifelt>
<erheitert><witzig><lachend>
<appetit><hungrig><gierig>
...

Wenn man nun einen Text markieren kann und hierzu Eigenschaften auswählt, lässt sich dieser viel einfacher lesen:
Mir gehts <entspannt>gut</entspannt>

Solche markierten Wörter lassen sich im einfachsten Fall z.B. so interpretieren:
Mir gehts gut

Es wäre ebenso denkbar, dass Stimmungen für Texte mit akustischen Effekten verwehen werden (auch Musik), die die Endgeräte abspielen, wenn man mit der Maus/Finger drüber fährt.
Vibrationsverhalten vom Endgerät wären ebenfalls denkbar.
Man könnte beim Editieren des Textes auf Stimmklang oder Händedruck oder Bewegungsgeschwindigkeit von Maus und Fingern reagieren, um die Stimmung einfach einzufangen.

Handycap

XMiLy macht nur dann Sinn, wenn sich mindestens ein Landesstandard durchsetzen würde, oder es einer Plattform (wie z.B. xmily.de ;-) gelingt, dass Kommunikation nur über sie läuft, wo sowas möglich ist.
Ebenfalls hilft das ganze nur, wenn auch die eingesetzten Endgeräte, besonders Handies und Smartphones, diesen Standard unterstützen würden.
Ein Mensch macht aber noch lange keinen Standard, deswegen wird xmily wohl noch eine Weile warten müssen.